mit Designelementen Raumschall optimieren

Stein, Beton, Glas, Metall - Diese Materialien finden in der moderne Architektur für den Wohnungsbau immer mehr Verwendung. Die optischen Wirkungen sind lichtdurchflutete Räume und eine coole und moderne Atmosphäre. Leider leidet oft die Akustik darunter.

Besuchen Sie die auf Akustikoptimierung spezialisierte Website www.akustikproblem.ch

Es gibt verschiedene Massnahmen um die Akustik eines Raumes zu verbessern oder gar zu perfektionieren. Wir finden es wichtig, den Ist- Zustand zu kennen. Dafür messen wir die Nachhallzeit (RT60) des Raumes.

Das heisst wir messen mittels empfindlichem Mikrofon und einem Dodekaeder (Kugellautsprecher) die Dauer, vom Verstummen eines Messtones, bis zum Zeitpunkt an dem der Schallpegel im Raum um 60dB gesunken ist. Im Volksmund also: Bis es wieder komplett "leise" ist. Wenn der gemessene Wert ungewöhnlich hoch ist, empfinden wir dies als Echo.

Wenn die Nachhallzeit bestimmt ist, errechnen wir mittels Software die nötige Fläche an absorbierender Oberfläche.

Hier ist man je nach Gegebenheit des Raumes ziemlich frei. Ob mittels moderner Wandbespannung, eines Vorhangs oder mit den von der Bopp AG selber hergestellten Akustikpaneelen "sonics-frame". Der Effekt spricht für sich! Natürlich besteht die Möglichkeit mehrere Produkte zu kombinieren und so einen Vorteil für das Ohr, wie auch für die Augen zu schaffen.

Gerne beraten wir Sie kostenlos und unverbindlich und arbeiten zusammen ein geeignetes Konzept aus.

Das interessiert mich: